Kurzgeschichten, Gedichte und mehr bei e-Stories.de - Dem Treffpunkt für Leseratten und Autoren!
Kurzgeschichten Logo e-Stories.de
 
Sprache: Deutsch - Englisch - Französisch - Italienisch - Spanisch - Portugiesisch - Niederländisch
 
| Home | Über e-Stories.de | Kontakt |

Linie
Leseecke

Kurzgeschichten
Gedichte
Die Bücherecke
Liste der Autoren
Hörspiele & Videos
News, Termine & Wettbewerbe
Reiseberichte
Weihnachten
Erfahrungsberichte unserer Autoren

e-Stories.de unterstützen!



Linie
Interaktiv

Forum
Brieffreunde
Endlosgeschichten

Linie
Autoren

Mitgliedsbereich
Mitschreiben
Tipps für Buch-Autoren
Lektorat-Service
Fragen&Antworten

Impressum



Beschwerde verfassen.





Aus der Kategorie „Enttäuschung“ (Gedichte):

Hartmut Müller

Der Schrei

Überlegungen zu E. Munchs bekanntem Gemälde

Bei Vollmond, kurz vor Mitternacht,
hat es wieder BUMM gemacht,
das war der grimme Claaßen,
der einzige, der noch so spät
auf Sumpfhahn oder -hühner geht,
er kann es halt nicht lassen.


Claaßen, als ein Wassernumph,
pirscht durch Erlenwald und Sumpf,
pirscht lautlos ohne Strumpf und Schuhe,
stört die Natur nicht bei der Ruhe.


Bis halb drei hat er zu tun,
doch bleibt er wieder ohne Huhn,
und hat sich ganz umsonst gefreut
auf die geplante Köstlichkeit,
eingelegt von seiner Muhme
mit Kapern der Sumpfdotterblume,
mit Kalmus, Dost und Bibernelle,
mit Teufelswurz und Küchenschelle.


Die Mooruht gluckst,
es geht auf drei,
da hört er diesen stummen Schrei,
nur er allein, sonst niemand nicht,
aus wangenhohlem Bleichgesicht
seiner Frau, der Wassernymphe,
im Schuppenkleid und ohne Strümpfe,
die wollte sehn, was Nacht für Nacht
ihr Claaß hier draußen wirklich macht
und endlich ihre Arbeit tun
an dem von ihm erlegten Huhn.


Wie gewohnt seit Jahresfrist,
merkt sie, dass er ohne ist,
und schreit, was sie noch nie gemacht,
stumm ihren Hunger in die Nacht.
Und ein Maler tat ihn malen,
diesen Schrei, vor hundert Jahren.

 





Die Rechte und die Verantwortlichkeit für dieses Gedicht liegen beim Autor (Hartmut Müller).
Das Gedicht wurde auf Wunsch von Hartmut Müller auf e-Stories.de aufgenommen - Vielen Dank!
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2016. - Infos zum Urheberrecht




Hat Dir dieses Gedicht gefallen? - Dann lies doch mal einen dieser Beiträge:

Was wispert von Hartmut Müller (Beziehungen)
1000 Fragen von Susanne Aukschun (Enttäuschung)
Jungs heit geht `s um die W O R S C H T von Gabriele A. (Aktuelles)


Navigation:
Leserkommentar verfassenLeserkommentare anzeigen [1]
Vorheriger Titel Nächster Titel
Mehr von / über Hartmut MüllerMehr aus der Kategorie „Enttäuschung“
Beschwerde an die Redaktion

Für den Autoren: Gedicht editieren / Anmerkung verfassen / Lektorat

Kontakt zu Hartmut Müller:

eMail:hape.muellerantec-kabel.de
(Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
Bücher unserer Autoren:

coverDie Frau im Nebel von Karin Hackbart

Eine kleine unheimliche Legende, die an der Küste spielt

Mit Rezepten von der Küste ersehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Dann sende uns eine Mail!


Deine Meinung zum Gedicht:

Gedicht benoten: (Note NICHT zwingend nötig!)
(Note 1: Sehr gut - Note 6: Gefällt mir nicht)
Keine Note123456
Kommentar:
Foren-Name:  Wie funktioniert das?
Passwort:  Passwort vergessen?
 
Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Sollte Sie aber nur dazu dienen die Autoren zu beleidigen, behalten wir uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private eMails an den Autoren Kontaktdaten anzeigen

Beschwerden, die das Gedicht betreffen?
Hier Meldung an das e-Stories.de Team verfassen!
 
 

© 1999-2017 e-Stories.de - Jörg Schwab

Für Beiträge von unseren Besuchern in den Foren und Links auf Seiten außerhalb der Domain "www.e-stories.de" übernehmen die Betreiber von e-Stories.de keine Haftung.

» Impressum » Nutzungsbedingungen » Urheberrecht » Datenschutz » Kontakt