Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Kinder fragen“ von Norbert Wittke


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kinder & Kindheit“ lesen

Musilump23

07.10.2008
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
tolle, hergerissene Zeilen zwischen Verlangen und Verantwortung, Tango und Kinderaufklärung.
Unsere Welt braucht keine Jäger, sondern Aufspürer einer atmosphärischen Spielwelt wie du es wieder einmal in entwaffnender-, facettenreicher und mutiger Art zeigst.
Mit frdl. GR Karl- Heinz
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,

Kinder sind nicht nur neugierig, sondern sie haben auch die Gabe alles gut aufzunehmen und im Gehirn zu lagern. Wir haben eine kleine Urenkelin, 8 Wochen lang. Es ist erstaunlich, wie sie sich von Tag zu Tag verändert.

Sehr schön dein Gedicht.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert!
Da hast du recht
Die einfachste Lösung ist, die Mama fragen.
Es ist schwierig alles richtig zu beantworten.
Kinder sind anstrengend und neugierig.
Wir wünschen einen schönen sonnigen Tag
und grüßen euch herlich
Horst + Ilse
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
ja Kinder sind schon ganz schön neugierig,und wollen alles wissen,und wenn man meint alles beantwortet zu haben,warten in ihren Köpfen schon neue Fragen.
Lieber die Neugier der Kinder die die Welt entdecken,als die der Nachbarn die ihre Köpfe recken.
Sei lieb gegrüßt.maria
Bild vom Kommentator
Richtig lieber Norbert. Ich darf dies mit Beglückung jeden Tag erleben und ja, Sven Angelo ist Weltmeister in Fragen stellen! Grüße mit schmunzeln Dir und Elfi
Franz

orangemoon

06.10.2008
Bild vom Kommentator
lieber norbert,

einfach toll hast du den alltag von uns müttern beschrieben!!!!
lach...musst du am besten mama fragen...
tja, wenn die papas nicht mehr weiter wissen...grins...aber umgekehrt ist es genauso!
fantastisch diese menge an fragen so exorbitant in einem gedicht zu verpacken---RESPEKT----
sagt dir mir lieben, herzlichen grüßen, claudi
Bild vom Kommentator
Da hast Du aber viele Fragen zusammengetragen, lieber Norbert. Ein tolles Werk und Du hast Recht, manche
Fragen können wir nicht mit gutem Gewissen beantworten.
Kinderfragen sind keineswegs dumm, im
Gegenteil, sie regen die Erwachsenen oftmals an, über Dinge nachzudenken.
Liebe Grüße
Gerhild
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,
1000 Fragen haben Kinder
und sie setzen uns schachmatt,
weil man leider oft genug
keine Antworten mehr hat.
Dein Gedicht hat mir sehr gefallen.
Herzlichst Marion
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
das war Fleißarbeit. Aber die Mühe zu lesen, habe ich mir gern gemacht.
Herzlich grüßt Uwe

ewiss

06.10.2008
Bild vom Kommentator
Lieber Norbert,

Die Muse hat Dich stark geküsst,
ein gut Gedicht gelungen ist.
Der letzte Vers macht Papas Mut,
schick´s Kind zur Mama, das ist gut:-)

Was Dir so alles eingefallen ist, darüber kann ich nur staunen, genau wie die Eltern über die Fragen ihrer Kinder staunen.
Einfach herrlich!
Liebe Abendgrüße für Dich von mir, Edeltrud










Bild vom Kommentator
Lieber Norbert, alle Achtung, du warst bestimmt ein wissbegieriges Kind, dass du noch soviele Fragen im Kopf hast.... schmunzel.... Liebste Grüße von Gabriela.
Bild vom Kommentator
Hallo Norbert,
Fragen über Fragen, aber wer Kinder hat, weiß, wie sie löchern können. Sie sind eben wissbegierige kleine Wesen und wir Erwachsene lernen auch nie aus und immer was dazu. Also stellen wir weiter Fragen. Ein sehr umfangreiches Werk von dir und gut geschrieben, wie ich finde.
Herzliche Grüße,
Rita

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).