Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Automatensein“ von Ingrid Drewing


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Drewing anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
in Deinem Gedicht sprichst Du sehr gekonnt von Automatisation allgemein.
- Ich tue mich mit Routinen schwer, warum auch immer. - Und Technik funktioniert nun einmal reichlich gleichförmig. - Als der PC bei uns Einzug hielt; dachte ich besser Zugang zu dieser Materie finden, indem ich meinem Sohn (zu der Zeit 15) das Angebot machte, er könne sich bei der Computerherstellerfirma, in der er gelegentlich jobbte, einen eigenen Pc zusammenstellen lassen. - Als Gegenleistung solle er mir Grundlagenwissen vermitteln. - Der Deal ging nicht ganz auf. - Ich war meinem Sohn viel zu langsam und zu begriffsstutzig. - Heute sieht es etwas besser aus, lach! - Doch auf Entfernung kann er mir auch nicht so gut helfen. - Und nun bin ich ungeduldig. - Wenn ich viel Zeit und Mühe für manches Wissen und Können aufwenden muß, winke ich schnell ab und frage oft nach der Qualität des Gewinns. - Dieses Hinterfragen bleibt in unserer schnellebigen Zeit oft aus. - Wir reagieren maschinenhaft unmenschlich. - Schon jetzt leben wir in einem "moderneren" Metropolis, als sich Fritz Lang das vorstellen konnte. Herzlich grüßt Dich Frank

Ingrid Drewing (16.05.2010):
Lieber Frank, ich danke Dir ganz herzlich für Deinen ausführlichen, profunden Kommentar. Liebe Grüße von Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,

kristallklar wahr..dein gut gereimter Klartetxt!... ich befürchte, dass es die Maschine schon als Menschentyp schlechthin gibt...frau/man(n) kann nie oft genug mahnen! ;-)

Liebe Grüße
Faro

Ingrid Drewing (04.03.2009):
DITO und herzlichen Dank! Liebe Abendgrüße sendet Dir Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, deutliche und wahre Worte hast du zu unserer Lebenssituation gefunden. Wie leicht kann der Mensch dabei auf der Strecke bleiben. Der Mensch findet immer wieder Mittel und Wege sich selbst zu schaden... So war das schon immer nur haben sich die Mittel "entwickelt". Liebe Grüße sendet dir Marion
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,

starke und so wahre Worte von Dir, die sehr nachdenklich machen.
So schön wie die Automtisierung auf der einen Seite villeicht sein mag,hat sie doch auch sehr vielen Menschen den Arbeitsplatz genommen.

Herzensgrüße in Deinen Tag, von mir,
Gabi
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
wie recht Du hast.
Für uns Menschen wird es immer bequemer. Aber je bequemer es für uns wird, desto unbequemer wird es für die Erde, aber wir Menschen sind unbelehrbar und meinen wirklich wir wären der liebe Gott, mit allem gehen wir um, als hätten wir es geschaffen, aber die Strafe kommt irgendwann für jeden von uns.
Sehr gute & nachdenkliche Zeilen von Dir.
Liebe Grüße sendet Dir herzlichst Simone

ewiss

03.03.2009
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
die Automatisierung bringt zwar Erleichterung und Effizienz, aber dafür auch Arbeitslosigkeit, sowie Unmenschlichkeit.
Ein sehr sehr guter Klartext von Dir.
Ganz liebe Grüße an Dich, von Edeltrud
Bild vom Kommentator
Grüß dich liebe Ingrid!

Ein riesengroßes Kompliment von mir!!!

Mit der Aussage deines klasse verfassten Werkes sprichst du gewiss Vielen aus der Seele!

Herzliche und "menschliche" Grüße schickt dir

Kerstin
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, ein guter Klartext Dein gelungenes Werk, jeder Vers aussagekräftig und meine volle Zustimmug. Mensch macht sich selber kaputt durch dieses *Automatensein*!!
Liebe Frühlingsgrüße schickt Dir Gundel
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, ein wunderbares Gedicht zum Thema „Automatisierung“.
Die Auswirkungen hast du sehr nachhaltig beschrieben.
Der Mensch lügt sich in die Tasche und rationalisiert sich selbst weg....
Macht nachdenklich.
Herzlich grüßt dich Uwe
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,

Wir haben es in den frühen Dekaden im Leben erlebt. Der Arbeiter musste sich schwer quälen und er wurde zum Erfinder der Maschine um sich die Arbeit zu erleichtern. Er hat allerdings nicht daran gedacht, dass seine Erfindung ihn arbeitslos macht.
Immer mehr greift die Automation um sich, bis alle auf der Straße sitzen.

Sehr aufschlussreich dein Gedicht.

Herzlich grüßt
Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).