Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Menschliche Anmaßung“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Musilump23

16.07.2014
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
deinen Gedanken lässt sich aus zahlreichen Schichten unserer
Gesellschaft viel Düsteres Zuprosten.
Mit frdl GR. Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
...dann im Himmel treffen wir die alle wieder,
drum sei's drum und werd nicht zwieder.

...Francesco, lG von Bertolucci.


Franz Bischoff (16.07.2014):
Richtig, man sieht sich wann auch immer wieder. Schmunzel mein Spezl Bertolucci!!! Diese Tage sah ich im TV „ARD“ die folgende Sendung. http://www.feelgreen.de/ard-reportage-deutschlands-ferkelfabriken-schock-bilder-aus-der-schweinezucht/id_70237032/index-. Selten zuvor habe ich mich derartig als Mensch geschämt wie an diesem Abend und wie wir Menschen mit Tiere umgehen!!! So gibt es auch viele andere Beispiele und immer mehr stelle ich mir die Frage wie ich das Gebot Gottes nun in Sachlichkeit bewerten - assoziieren muss, „Du sollst nicht töten“!!! Eigentlich ist dies doch eindeutig und lässt keinen Spielraum! Oder denke ich verkehrt? In diesem Sinne liebe Grüße und vor allem mein Dank dem Kommentar. Francesco

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
ein Gedicht, das nicht nur nachdenklich stimmt, sondern auch traurig macht.
Es fängt doch schon im Kleinsten an,
manch einer gönnt einem die Butter aufs Brot nicht.
Gedichte werden oft unsachlich kommentiert,
es wird beleidigt und gezürnt.
Klugheit wird besonders betont...zeigen, wie dumm der Andere doch ist...
Bei Nichtigkeiten wird sich hochgeschaukelt, bis endlich Streit entsteht.
Kinder in der Schule vertragen sich nicht, werden wegen ihrer armen Eltern verspottet, und und und....
Man könnte eine endlose Liste aufsetzen.
Schade, für dieses Benehmen, das Leben ist so kurz und wie haben nur eins.
Herzlich grüßt dich Waltraud


Franz Bischoff (16.07.2014):
Ja Waltraud, schrecklich so vieles immer wieder und Zustimmung!!! Diese Tage sah ich im TV „ARD“ die folgende Sendung. http://www.feelgreen.de/ard-reportage-deutschlands-ferkelfabriken-schock-bilder-aus-der-schweinezucht/id_70237032/index-. Selten zuvor habe ich mich derartig als Mensch geschämt wie an diesem Abend und wie wir Menschen mit Tiere umgehen!!! So gibt es auch viele andere Beispiele und immer mehr stelle ich mir die Frage wie ich das Gebot Gottes nun in Sachlichkeit bewerten - assoziieren muss, „Du sollst nicht töten“!!! Eigentlich ist dies doch eindeutig und lässt keinen Spielraum! Oder denke ich verkehrt? In diesem Sinne liebe Grüße und vor allem mein Dank dem Kommentar. Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

Gar viele Menschen sind anmaßend. Das fängt ja schon im Kleinen an:
ICH BIN BESSER ALS DU.
Und das kann sich hochschaukelt, dass es in Streit und sogar in Hass endet.
Manchmal ist das der Anfang von Kriegen.
Gedanken, die sich jeder machen sollte.
Gruß von Chris

Franz Bischoff (16.07.2014):
Richtig liebe Chris!!! Diese Tage sah ich im TV „ARD“ die folgende Sendung. http://www.feelgreen.de/ard-reportage-deutschlands-ferkelfabriken-schock-bilder-aus-der-schweinezucht/id_70237032/index-. Selten zuvor habe ich mich derartig als Mensch geschämt wie an diesem Abend und wie wir Menschen mit Tiere umgehen!!! So gibt es auch viele andere Beispiele und immer mehr stelle ich mir die Frage wie ich das Gebot Gottes nun in Sachlichkeit bewerten - assoziieren muss, „Du sollst nicht töten“!!! Eigentlich ist dies doch eindeutig und lässt keinen Spielraum! Oder denke ich verkehrt? In diesem Sinne liebe Grüße und vor allem mein Dank dem Kommentar. Franz

Bild vom Kommentator
Mein lieber Amigo
Es gibt so unendlich vieles, was uns nicht behagt und was uns in der Seele schmerzt, ja auch wütend macht. Wir können dies hinausschreien, aber die Schuldigen wollen oder können es nicht hören oder lesen.
Wir die wir all das Grauenhafte sehen erleiden Qualen ja unsre Seele weint.
Aber können wir mit unsrem Entsetzten etwas ändern, lieber Freund denke eher nicht. Denke die Mächtigen sind wie in einem Blutrausch.Wer einmal tötet aus Hass und Verachtung der wird es leider immer wieder tun. Was passiert mit uns die wir all dies sehen, unsre Seelen nehmen schaden. Oder wir ziehen eine Grenze, dass Solches nicht unsre Herzen vergiftet. Sicher die Meinung sagen ist wichtig, aber beschützen wir zuallererst unsre Familien, Kinder Enkel,
damit werden wir wenn es noch schlimmer wird, alle Hände voll zu tun haben. Ich hoffe fest du verstehst mich richtig und siehst es nicht als Kritik, denn mir fällt auf das du Wütend bist aber auch leidest, wie ich auch. Aber wir können unsre Familien nur zum Teil beschützen wenn wir gesund und auch mutig für unsre Lieben bleiben.
Wenn dies alle die wir schreiben machen haben wir eine Chance das es bekannt wird und sich in Unsren Ländern was ändert. Der Herrgott schütze uns alle. Fühle du und die deinen sich Umarmt von mir in Freundschaft, eure Ursula sendet euch einen ganz besonderen lieben Gruss.


Franz Bischoff (16.07.2014):
Menr als nur Dank Deinem wundervollen Kommentar liebe Ursula. Schön dass es Dich gibt und vor allem, dass wir uns hier kennen!!! Grüße bitte auch an den Peter!!! Diese Tage sah ich im TV „ARD“ die folgende Sendung. http://www.feelgreen.de/ard-reportage-deutschlands-ferkelfabriken-schock-bilder-aus-der-schweinezucht/id_70237032/index-. Selten zuvor habe ich mich derartig als Mensch geschämt wie an diesem Abend und wie wir Menschen mit Tiere umgehen!!! So gibt es auch viele andere Beispiele und immer mehr stelle ich mir die Frage wie ich das Gebot Gottes nun in Sachlichkeit bewerten - assoziieren muss, „Du sollst nicht töten“!!! Eigentlich ist dies doch eindeutig und lässt keinen Spielraum! Oder denke ich verkehrt? In diesem Sinne liebe Grüße und vor allem mein Dank dem Kommentar. Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).