Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„NPD“ von Ursula Geiger


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Geiger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Ursula,
ist ein Krebs erst mal entstanden
ist er schwer nur zu behandeln
denn die Gründe die sind tief
wer weiß, was diese Krankheit rief!
Meist sind's ganz konkrete Sachen
die uns so zu schaffen machen.
Sie erkennen, ist ein erster Schritt
Dann muss man ran - zu zweit zu dritt ....


Habe mich selber auch versucht, das aufzuarbeiten. Danke für das emotinonale Gedicht! Jürgen
Bild vom Kommentator
Abgesehen davon, dass das Gedicht eher einer unkontrollierten Zusammenwürfelung zufällig gefundener Worte ähnelt, ist es beleidigend, diskriminierend und extrem undemokratisch. Auch Nicht-Wähler der NPD verurteilen diese Form der radikalen Meinungsmache in diesem Forum.

Ursula Geiger (31.05.2007):
Die Worte sind sehr wohl kontrollier gesetzt. Es kann natürlich sein, dass sie nicht jeder versteht. Noch haben wir die freie Meinungsäußerung. Wem ein Gedicht nicht gefällt braucht es ja auch nicht zu kommentieren.

Bild vom Kommentator
Wie recht du hast. Leider gibt es diese Leute auch bei uns in Österreich, wenn sie zwar nicht auf der Straße marschieren, im Wirtshaus da hört man schon allerhand.

Alles Liebe
Heidemarie

Ursula Geiger (08.10.2006):
Liebe Heidemarie, trotzdem bin ich froh hier zu leben und dieses Gesöcks nicht auf den Straßen zu sehen. Am Wirtshaustisch wurde immer schon "groß"geredet, ist aber vergleichsweise harmlos. LG Ursula

Bild vom Kommentator
Ja liebe Ursula, ein Hallo Dir mit Deinen Zeilen. Ich sehe dies auch mit sehr vielen unguten Gefühlen. Ja Ursula, dies ist das Ergebnis einer Politik die sehr viele Mitbürger meiner Heimat nicht mehr mittragen wollen! Die etablierten Parteien machen alles was sie wollen, jedoch nicht was sie sollen! Die Verdrossenheit der Wähler, zu denen auch ich gehöre wollen besagte Parteien nicht mehr, siehe deren Rückgang und Austritte! Ja und wenn man nicht zur Wahl geht, dann erhalten diese Chaoten von ihren Wählern die zur Wahl gehen die nötigen Stimmen. Ich sehe dies auch ein wenig als Nötigung besagte etablierten zu wählen und diese denken ebenso! Ja Ursula, wo soll dies noch hinführen, wir schweben in Verhältnisse die mich an die Weimarer Republik erinnern!!! Was danach kam an versudelte braune Farbe brauche ich nicht zu erwähnen! Denk ich an Deutschland in der Nacht…….! Ganz liebe Grüße Dir
Franz


Ursula Geiger (08.10.2006):
Lieber Franz, die Politik und ihre Verantwortlichen tragen sicher zu der Einstellung mancher Gruppierungen bei. Nur von oben kann eine Wende eintreten aber anscheinend nimmt man das auf die leichte Schulter. LG Ursula

Bild vom Kommentator
Hallo Ursula!
Und wie recht Du doch hast, Bravo!
Es grüßt Dich
Herzlichst
Rainer

Ursula Geiger (08.10.2006):
Danke Rainer, wir wissen um was es im Grunde genommen geht. LG Ursula

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).