Inge Offermann

Canta Libre

Soft rain ispurling

in silver curtains

on wet roads.

 

Canta libre

is carrying me back

through those curtains

ten years ago.

 

See your hand

presenting me

the first record

with songs

of love.

 

I shared  with you

tender hours

up to the day

our ways

branched off.

 

Still today stands

a transparent

blooming tree

on the way

of my heart.

 

Canta libre,

song of the freedom

in which my mind

may fly to

those tree,

sit down

like a bird

and sing

to an endless

streaming fountain.

© Inge Hornisch

This poem is dedicated to a friend in my youth who presented me a long playing  record of Neil Diamond containing the song “Canta Libre”.

Canta Libre

 

Sanfter Regen

perlt in silbernen

Vorhängen

auf feuchte

Straßen.

 

Canta Libre

bringt mich

durch diese Vorhänge

zehn Jahre zurück.

 

Sehe, wir mir

deine Hand

die erste Platte

mit Liebesliedern

überreicht.

 

Ich teilte mit dir

zärtliche Stunden

bis zu dem Tag,

als sich unsere

Wege trennten.

 

Noch heute steht

ein durchsichtiger

blühender Baum

am Wege

meines Herzens.

 

Canta Libre,

Lied der Freiheit,

in dem meine

Seele fliegt

zu jenem Baum,

sich dort niederlässt

wie ein Vogel

und singt zu einem

endlos fließenden

Strom.

 

© Inge Hornisch

Dieses Gedicht ist einem Jugendfreund gewidmet, der mir zum 18. Geburtstag eine LP von Neil Diamond schenkte, auf der auch der Song “Canta Libre” zu hören war.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Offermann).
Der Beitrag wurde von Inge Offermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.05.2010. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

  Inge Offermann als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Geheimnis der Insel von Maren Frank



Der in vielen Wissenschaften gelehrte Zauberer Arktikus unternimmt mit seiner ebenfalls zauberkundigen jungen Assistentin Sina eine Reise aufs Meer. Doch schon bald geraten sie in ein schlimmes Unwetter und ihr Boot kentert. Eine Gruppe Delfine bringt sie zu einer Insel, doch der Anführer der Delfine warnt sie, dass auf dieser Insel nicht alles so paradiesisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint.
Bei den Schwestern Ajana und Izzy finden Arktikus und Sina Unterschlupf. Sie lernen Drachen, Meermenschen und Hexen kennen, schwimmen mit Delfinen, helfen einem Riesen und entdecken, dass auf der Insel vieles ganz anders ist, als es auf den ersten Blick scheint. Es gilt das Rätsel der Insel zu lösen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Remembrance" (Englische Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Offermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Winding Road - Inge Offermann (Life)
Boules d´argent - Rainer Tiemann (Remembrance)
Apocalypse now - Heino Suess (Sorrow)